Datenschutzerklärung MetaSearch

Datenerfassung innerhalb von MetaSearch 9

MetaSearch ist auch ohne Internetverbindung voll funktionsfähig. Mit Ausnahme der beiden hier beschriebenen Funktionen „Automatische Updates” und „Anonyme Fehlerberichte” stellt MetaSearch keine Anfragen über das Internet und versendet keine Informationen. 

Hinweis zur verantwortlichen Stelle 

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung in dieser Software ist: 

Frau Annette Kitzinger
Bundesstraße 26
24988 Oeversee

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet. 

Subunternehmen

Die Programmierung der Software und der Betrieb des Update-Servers und des Dienstes für die anonymen Fehlerberichte wird durch ein Subunternehmen erledigt: 

custom media
Benno Lauther
Ringstr. 72
24103 Kiel

Mit dem Auftragnehmer custom media wurde ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung geschlossen.

Funktion „Automatische Updates”

Wenn die Funktion „Automatische Updates” nicht deaktiviert wurde (manuell über Programmparameter oder über die Installation an einem abweichenden Installationsort mittels Pro-Installer) ruft MetaSearch beim Start eine Datei von unserem Server ab. In dieser Datei steht die neueste veröffentlichte MetaSearch Version. Wenn die neueste veröffentlichte Version aktueller ist als die verwendete MetaSearch-Version wird die neueste Version heruntergeladen und installiert.

Beim Abruf der Versions-Datei und beim Download der neuen Version werden HTTP(s)-Anfragen verschickt. Diese enthalten aus technischer Notwendigkeit auch die IP-Adresse der Nutzerin oder des Nutzers. Die IP-Adresse wird nur zur Beantwortung der Anfragen genutzt und nicht gespeichert, weiter verarbeitet oder mit anderen Daten zusammengeführt. Ein Abruf dieser Daten oder eine Zuordnung zu einzelnen Personen ist uns nicht möglich.

Der Server, der die Update-Anfragen bearbeitet wird durch custom media betrieben und von Digital Ocean LLC. gehostet. Der Serverstandort ist Frankfurt, Deutschland.

DigitalOcean LLC.
101 Avenue of the Americas 10th Floor
New York, NY 10013
United States of America
www.digitalocean.com

Custom media hat einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung mit DigitalOcean LLC. geschlossen, der auch die von der EU-Kommission veröffentlichten Standartvertragsklauseln für die Übermittlung von personenbezogenen Daten an Drittländer enthält.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Herausgeber oder die Herausgeberin hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und Ausführung der Anwendung – zu diesem Zweck ist die Bereitstellung einer Funktion für automatische Updates erforderlich.

https://www.digitalocean.com/legal/data-processing-agreement/
https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TNDzAAO&status=Active

Funktion „Anonyme Fehlerberichte”

Die Funktion „Anonyme Fehlerberichte” ist standardmäßig deaktiviert. Beim ersten Programmstart von MetaSearch wird die Nutzerin oder der Nutzer gefragt, ob die anonynme Fehlerberichterstattung aktiviert werden soll. Die Aktivierung oder Deaktivierung kann auch über Kommandozeilenparameter bzw. eine Konfigurationsdatei erfolgen. 

Wurde die Funktion deaktiviert, findet keine Erfassung oder Übermittlung von Daten statt. Die nachfolgenden Abschnitte beschreiben die Datenerfassung und Übermittlung bei aktivierter Funktion „Anonyme Fehlerberichte”.  

Wenn beim Betrieb ein Laufzeitfehler auftritt, sendet MetaSearch diesen an den Error-Monitoring-Dienst „Sentry”, um diese Fehler schnellstmöglich beheben zu können. Mit diesen Informationen ist es uns möglich, die Software laufend zu optimieren und Fehler im Betrieb zu minimieren. 

Die IP-Adresse wird aufgrund technischer Notwendigkeit als Teil der HTTP(s)-Anfrage übermittelt und auf dem Server anonymisiert.

Zusätzlich zur IP-Adresse werden Gerätedaten (Betriebssystem, Betriebssystem-Version, MetaSearch Version) und Kontextinformationen (aufgetretener Fehler, Fehlermeldung, Stack-Trace, Log-Nachrichten) übermittelt. 

Die erfassten Daten werden ausschließlich zur Behebung und Diagnose von Fehlern durch den Entwickler genutzt, nicht mit anderen Daten zusammengeführt und nicht in anderer Form weiterverarbeitet. Die Identifizierung von einzelnen Nutzern ist mit den übermittelten Daten nicht mehr möglich. 

Die Gerätedaten und Kontextinformationen werden nach 90 Tagen automatisch gelöscht. 

Functional Software, Inc. dba Sentry
132 Hawthorne St
San Francisco, CA 94107
United States of America
https://sentry.io

Custom media hat einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung mit Functional Software Inc. geschlossen, der auch die von der EU-Kommission veröffentlichten Standartvertragsklauseln für die Übermittlung von personenbezogenen Daten an Drittländer enthält.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Herausgeber oder die Herausgeberin hat ein berechtigtes Interesse an der Fehlerfreiheit der Anwendung – zu diesem Zweck werden nach dem Opt-In des Nutzers die anonymen Fehlerberichte verschickt.

https://sentry.io/legal/dpa/
https://sentry.io/privacy/

Sentry nutzt Server der Google Cloud Platform mit Standort in Iowa, USA

https://cloud.google.com/terms/data-processing-terms https://cloud.google.com/terms/cloud-privacy-notice

Speicherdauer

Soweit innerhalb dieser Datenschutzerklärung keine speziellere Speicherdauer genannt wurde, verbleiben Ihre personenbezogenen Daten bei uns, bis der Zweck für die Datenverarbeitung entfällt. Wenn Sie ein berechtigtes Löschersuchen geltend machen oder eine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen, werden Ihre Daten gelöscht, sofern wir keine anderen rechtlich zulässigen Gründe für die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben (z. B. steuer- oder handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen); im letztgenannten Fall erfolgt die Löschung nach Fortfall dieser Gründe.

Allgemeine Hinweise zu den Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung in dieser Software

Sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO, sofern besondere Datenkategorien nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden. Im Falle einer ausdrücklichen Einwilligung in die Übertragung personenbezogener Daten in Drittstaaten erfolgt die Datenverarbeitung außerdem auf Grundlage von Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO. Sofern Sie in die Speicherung von Cookies oder in den Zugriff auf Informationen in Ihr Endgerät (z. B. via Device-Fingerprinting) eingewilligt haben, erfolgt die Datenverarbeitung zusätzlich auf Grundlage von § 25 Abs. 1 TTDSG. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Sind Ihre Daten zur Vertragserfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Des Weiteren verarbeiten wir Ihre Daten, sofern diese zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich sind auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Die Datenverarbeitung kann ferner auf Grundlage unseres berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgen. Über die jeweils im Einzelfall einschlägigen Rechtsgrundlagen wird in den folgenden Absätzen dieser Datenschutzerklärung informiert.

Hinweis zur Datenweitergabe in die USA und sonstige Drittstaaten

Wir verwenden unter anderem Tools von Unternehmen mit Sitz in den USA oder sonstigen datenschutzrechtlich nicht sicheren Drittstaaten. Wenn diese Tools aktiv sind, können Ihre personenbezogene Daten in diese Drittstaaten übertragen und dort verarbeitet werden. Wir weisen darauf hin, dass in diesen Ländern kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau garantiert werden kann. Beispielsweise sind US-Unternehmen dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an Sicherheitsbehörden herauszugeben, ohne dass Sie als Betroffener hiergegen gerichtlich vorgehen könnten. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass US-Behörden (z. B. Geheimdienste) Ihre auf US-Servern befindlichen Daten zu Überwachungszwecken verarbeiten, auswerten und dauerhaft speichern. Wir haben auf diese Verarbeitungstätigkeiten keinen Einfluss.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung

(Art. 21 DSGVO)
WENN DIE DATENVERARBEITUNG AUF GRUNDLAGE VON ART. 6 ABS. 1 LIT. E ODER F DSGVO ERFOLGT, HABEN SIE JEDERZEIT DAS RECHT, AUS GRÜNDEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN SITUATION ERGEBEN, GEGEN DIE VERARBEITUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN WIDERSPRUCH EINZULEGEN; DIES GILT AUCH FÜR EIN AUF DIESE BESTIMMUNGEN GESTÜTZTES PROFILING. DIE JEWEILIGE RECHTSGRUNDLAGE, AUF DENEN EINE VERARBEITUNG BERUHT, ENTNEHMEN SIE DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG. WENN SIE WIDERSPRUCH EINLEGEN, WERDEN WIR IHRE BETROFFENEN PERSONENBEZOGENEN DATEN NICHT MEHR VERARBEITEN, ES SEI DENN, WIR KÖNNEN ZWINGENDE SCHUTZWÜRDIGE GRÜNDE FÜR DIE VERARBEITUNG NACHWEISEN, DIE IHRE INTERESSEN, RECHTE UND FREIHEITEN ÜBERWIEGEN ODER DIE VERARBEITUNG DIENT DER GELTENDMACHUNG, AUSÜBUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTSANSPRÜCHEN (WIDERSPRUCH NACH ART. 21 ABS. 1 DSGVO).

WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERARBEITET, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, SO HABEN SIE DAS RECHT, JEDERZEIT WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SIE BETREFFENDER PERSONENBEZOGENER DATEN ZUM ZWECKE DERARTIGER WERBUNG EINZULEGEN; DIES GILT AUCH FÜR DAS PROFILING, SOWEIT ES MIT SOLCHER DIREKTWERBUNG IN VERBINDUNG STEHT. WENN SIE WIDERSPRECHEN, WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN ANSCHLIESSEND NICHT MEHR ZUM ZWECKE DER DIREKTWERBUNG VERWENDET (WIDERSPRUCH NACH ART. 21 ABS. 2 DSGVO).

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Auskunft, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah/geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Widerspruch gegen Werbe-E-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.